Cloudthinkn – Kommunikation ist alles!

Twitter – aktuelle Nutzerdaten und Analysetools

Ende des Jahres wird die Anzahl der Twitter-Accounts die 200 Millionen-Marke erreichen – nicht schlecht für ein Unternehmen, das erst seit Frühling 2006 existiert. Im Moment gibt es etwa 175 Millionen Twitter-Nutzer, das entspricht seit April 2010 einem Plus von knapp 70%. Im Oktober 2010 gab es ca. 350 000 deutschsprachige Twitter-Accounts. Dies entspricht einem Wachstum von 89 % innerhalb eines Jahres.

Im Schnitt hat jeder deutschsprachige Nutzer 492 Follower und folgt selbst 309 Accounts. Allerdings haben einige wenige, beliebte Accounts sehr viele Follower, während der Großteil der Nutzer weniger als 100 Follower aufweisen. Österreichweit haben laut socialmediaradar knapp 34.000 Personen einen Twitter-Account, doch nur die Hälfte davon nutzt diesen auch regelmäßig. Diese Daten erfassen allerdings nicht alle österreichischen Twitterer, sondern nur die, die als hometown einen österreichischen Ort angegeben haben.

Laut einer aktuellen Studie von Ad-ology Research ist der durchschnittliche Twitter-User in den USA eher weiblich als männlich, Single ohne Kind, hat College-Erfahrung und durchschnittliches Einkommen. Im Gegensatz dazu ergab eine Umfrage unter deutschsprachigen Twitter-Nutzern, dass diese zu 64 % männlich sind. Allerdings nutzen auch im deutschsprachigen Gebiet viele Akademiker Twitter – 67 % der Nutzer sind Universitätsabsolventen oder Studenten, 37 % sind Unternehmer und 13 % twittern für eine Marke oder ein Unternehmen. Mehr als die Hälfte der deutschsprachigen Twitter-Nutzer arbeitet in der Softwareentwicklungsbranche, hat beruflich mit Medien zu tun oder arbeitet im Marketing- oder PR-Bereich.

Wie kann man nun als Unternehmen diese Daten sinnvoll nutzen? Um zu erfahren, wie gut die eigenen tweets bei den Kunden ankommen, gibt es von Drittanbietern einige Statistiktools. Diese sollen dabei helfen, die eigenen Stärken und Schwächen zu finden und die Unternehmensstrategie im Bezug auf Social Media zu modifizieren. Die Tools twinfluence und Tweet-Rank ermitteln den eigenen Einfluss auf andere Twitter-User, indem bei letzterem die Veränderung der Followerzahlen nach einzelnen tweets errechnet wird. Mithilfe von Tweet-Rank kann man ermitteln, mit welchen tweets man Follower gewonnen oder verloren hat. Auch direkt von Twitter soll es bald ein offizielles Analysetool geben. Neben Statistiken über Retweets und Replies soll es auch einen speziellen Bereich für Promoted Tweets und somit für Businesskunden geben. Noch wird das Tool mit einer kleinen Benutzergruppe getestet. Wann es flächendeckend zur Verfügung stehen wird ist noch nicht bekannt.

von Sandra Neuleitner

Mehr zum Thema:

Facebook: Aktuelle Nutzerzahlen Oktober 2010
Tweet-Flut erreicht neuen Höchsstand
Twitter im Unternehmen – ein Planschbecken an Möglichkeiten!
Österreich: Wahlgekämpft wird 2010 auf Facebook, Twitter und Co.
Zahl aktiver deutschsprachiger Twitter-Nutzer wächst wie nie zuvor
Brand new Facebook Statistik

Quellen:

http://www.businessblogshub.com/2010/10/twitter-facts-and-timeline-including-2010/
http://webevangelisten.de/twitterumfrage/
http://www.briansolis.com/2010/11/who-are-all-of-these-tweeple/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed:+Pr20+(Brian+Solis+RSS)

Kommentare

Kommentare

Author:

© 2012 Cloudthinkn
Powered by Wordpress