Cloudthinkn – Kommunikation ist alles!

Mitarbeitersuche im Social Web

Web 2.0 und Mitarbeitersuche – passt das eigentlich zusammen? Deutschlands Bundesverband für Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) wollte eine Antwort darauf und beauftragte die ARIS Umfrageforschung damit, 1500 Unternehmen genau diese Frage zu stellen. Das Ergebnis ist eindeutig: Bereits 30 % aller befragten Unternehmen suchen in sozialen Netzwerken nach neuen Mitarbeitern, bei großen Unternehmen (mehr als 500 Mitarbeiter) beläuft sich diese Zahl gar auf 58 %.

Oft sind die Personalabteilungen der Unternehmen mit eigenen Profilen in sozialen Netzwerken vertreten. Dort werden neben Stellenangeboten auch Veranstaltungstermine, Videos mit Informationen zum Arbeitgeber und eine Pinnwand zum Meinungsaustausch und zur Diskussion geboten.
Dass dieser Weg der richtige ist, zeigen auch andere Studien, denn Bewerber informieren sich bereits in erster Linie im Internet über potenzielle Arbeitgeber – sowohl auf deren Firmenwebsites und Karriereportalen, als auch in sozialen Netzwerken, allen voran Xing, LinkedIn und Facebook.

Ein Beispiel
Stephen Koß von Linkedinsider Deutschland wollte es genauer wissen und machte sich selbst in sozialen Netzwerken auf die Suche nach neuen Mitarbeitern. Er stellte idente Stellenanzeigen auf LinkedIn, Xing und Facebook (via BranchOut) für je 30 Tage online. Wer letzeres noch nicht kennt: BranchOut ist ein Karrierenetzwerk von Facebook, das auf Basis der von Facebook-Usern angegeben Arbeitgeber ein Jobnetzwerk für User erstellt, die die App verwenden. In der App können Jobs gesucht und Jobangebote eingestellt werden. In den USA erfreut sich die App bereits großer Beliebtheit, während sie bei uns noch kaum genutzt wird.

Anzeigenverlauf und Auswertung
Stephen Koß suchte Projektmanager für eine kleine Unternehmensberatung in Berlin, die einen akademischen Abschluss, 3 Jahre Berufserfahrung und Bereitschaft zur Reisetätigkeit mitbringen sollten. Alle drei verwendeten Netzwerke bieten Mitarbeitersuchenden die Möglichkeit, die Anzeige nach dem Einstellen direkt über Twitter und eigene Statusupdates zu verteilen – eine Möglichkeit, von der unbedingt Gebrauch gemacht werden sollte!
Bei Xing und LinkedIn kann auch verfolgt werden, wie oft die Anzeige angesehen wird. LinkedIn bietet außerdem genauere Angaben dazu, wie die Anzeige gefunden wurde (zB mit welchen Stichwörtern) und woher die Betrachter kamen – wichtige Daten für zukünftige Anzeigen. BranchOut stellt solche Informationen nicht zur Verfügung.
Die größte Resonanz erhielt Koß auf LinkedIn, gefolgt von Xing, was sich durch seine verstärkte Aktivität in diesen Netzwerken erklären lässt.

Vorteile des Social Web
Unschlagbar in allen drei Netzwerken sind die Preise, vor allem im Vergleich mit Zeitungsanzeigen. BranchOut und LinkedIn verlangen zwischen 73 und 76 Euro für eine 30-tägige Anzeige, wobei BranchOut auch eine kostenlose Variante anbietet, die allerdings nur von den eigenen Facebook-Freunden, die die App BranchOut verwenden, eingesehen werden kann. Bei Xing muss man mit 470 Euro schon tiefer in die Tasche greifen, im Gegensatz zur bekannten Stellenbörse “Monster” (knapp 1.200 Euro für 30 Tage) ist aber auch dieser Preis günstig.

Stephen Koß hatte mit seiner Anzeige Erfolg und rät Unternehmen, auf soziale Netzwerke zur Mitarbeitersuche zu setzen. Unerlässlich für den Erfolg sind neben einem bereits bestehenden Netzwerk auch zusätzlich Maßnahmen, wie das Verbreiten der Anzeige in unterschiedlichen sozialen Netzwerken, abgestimmt auf die jeweilige Zielgruppe. Twitter, Youtube und Facebook bieten hierzu die Möglichkeit, der Zielgruppe die Suche näher zu bringen und die Mitarbeitersuche wird von Erfolg gekrönt sein.

SN

Mehr Interessantes  zum Thema hier bei uns:

Soziale Medien – Zahlen und Fakten zur Nutzung in Österreich
Twitter – aktuelle Zahlen und Analysetools
Twitter: Tipps und Tricks für Unternehmen
Die Geschichte der sozialen Medien
F-Commerce: Onlineshops auf Facebook

Quellen:

http://www.nwzonline.de/Aktuelles/Bildungundberuf/Nachrichten/NWZ/Artikel/2564367/Mitarbeiter-auch-in-sozialen-Medien-suchen.html
http://linkedinsiders.wordpress.com/2011/03/20/recruiting-2-0-branchout-facebook-linkedin-und-xing-im-praxistest/
http://karrierebibel.de/stellenanzeigen-unternehmen-setzen-verstarkt-auf-social-media/

 

Kommentare

Kommentare

Author:

© 2012 Cloudthinkn
Powered by Wordpress